Bandvorstellug: Robots Don’t Sleep

Nach fast einem ganzen Jahr Funkstille geben Robots Don’t Sleep wieder ein Lebenszeichen von sich. Vor genau einem Monat verbreitete Robot Koch, der Kopf hinter dem Bandprojekt mit John LaMonica, plötzlich und unerwartet den Song „Trouble“ über Soundcloud und Facebook. Das am Freitag erscheinende Album „Mirrors“ nehmen wir zum Anlass, einen genaueren Blick auf das Duo zu werfen.

Auch wenn sich die beiden Künstler Robot Koch und John LaMonica bereits seit 2011 in ihrer Musik unterstützen, ergriffen sie erst ein Jahr später die Gelegenheit das gemeinsame Projekt Robots Don’t Sleep zu starten und ließen den ersten Track „Little White Lies“ auf das Internet los. Die vielen, durchweg positiven Kritiken schürten hohe Erwartungen an weitere Songs.

Bis zum nächsten Release sollte der stark elektronische Sound aber noch geschliffen werden. Im Juni 2013 folgte dann die Wucht: „Don’t Wake Me“ war die verträumte Pop-Rückkehr des Duos und schlug große Wellen in alle Ecken der Medien. Die sanfte Stimme von John LaMonica bildet mit den flächigen, geschmeidigen Synthiesounds eine Einheit. Aber so, dass beides noch genügend Freiraum lassen, um darin zu versinken, um abzuschweifen und sich seinen eigenen Träumereien hinzugeben.

Ursprünglich sollte gleich darauf das Album folgen, doch wie das so ist… es passieren unerwartete Dinge, die einen Release verzögern können. Wer das warten nicht aushielt, konnte die Künste von Robot Koch beim letztjährigen Torstraßen Festival bewundern. Dort trat er zusammen mit Graciela Maria auf und heizte der Digitalen Bohème im St. Oberholz ein bisschen ein.

Am Freitag, den 25. April, erschein nun aber endlich das Popwunderwerk von Robots Don’t Sleep. Ihr dürft euch bis dahin mit dem „Leak“ von „Happy People“ die Zeit vertreiben.

Mehr Infos:
Website | Facebook | Soundcloud

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.